Beiträge von Stuart Templeton

    Salbor hat sich von seinem Engagement mit Rick Astley verabschiedet und ist nun auch für weitere Personenkreise dort zu erreichen: https://salbor.mns.li/forum


    Ich hoffe und schaue, dass ich an diesem Wochenende die Separation der Forenteile hinbekommen werde, gegebenenfalls zieht es sich ein bisschen, da ich sämtliche Arbeitsschritte (Duplizieren, Löschen, Konsolidieren und auf DSGVO-Konformität prüfen, importfähige Archive erstellen) ja für jeden Forenteil/jedes Unionsland wiederholen muss.

    Ich spreche das mal in Astor an. Zur Not richten wir das Weltforum in Roldem aus, zwischen all den Trümmern soll es doch bestimmt auch noch ein schönes Tagungszentrum geben. ;)


    Am Wochenende schaue ich dann auch mal, dass ich das Forum auseinander genommen bekomme, damit die Unionsländer endlich aufgeteilt werden können.

    Mein Hinweis zum Abwarten war weniger ein kategorisches Nein, sondern der schlichte Hinweis, dass zu dem Zeitpunkt niemand eine Zusage für etwas machen konnte, das anderen auf die Füße fallen könnte. Ich meine, das ist nur fair. Dass Wahlen zum Simulationskonzept in Albernia und Astor (und in der Regel auch überall anders) gehören und sich Zuständigkeiten ändern, ist jedenfalls keine Ausrede, sich aus der Verantwortung zu stehlen, sondern schlichte Realität.


    Wie dem auch sei, Astor ist noch sehr mit der Umsetzung des neuen Konzepts für die Politiksimulation beschäftigt und obwohl ich durchaus Lust und Interesse habe, dass solch ein Weltforum samt Friedensverhandlungen stattfinden, habe ich keine Kapazitäten frei, das zu organisieren oder zu moderieren. Eine Teilnahme kann ich aber zusagen.


    Je nachdem wie die Wahl in Albernia ausgeht, müsste man dann sehen, ob sich jemand mit ausreichend Kapazitäten findet, der die Ausrichtung übernimmt. Auch da wäre, im Fall der Fälle, mein Zeitkontingent aber nicht allzu üppig. Entweder muss ich fundamental opponieren oder mich einer mauligen Opposition erwehren. :P


    Aber ganz ehrlich - das Format ist nicht so wichtig, der Austragungsort wird so oder so nicht jedem passen (und es tut ja gar nicht weh, wenn es zu besonderen Spannungen führt), sondern es kommt darauf an, dass sich jemand um die Ausrichtung und Moderation kümmern kann. Insofern will ich dir um Himmels Willen gar nichts ausreden, sondern nur einen kleinen Aspekt anders einordnen als es bisher der Fall war.


    Ich sage schließlich nur: Go for it! Auch wenn meine Vorfreude mäßig ist, meine ganzen IDs für eine Teilnahme anzumelden - das ließe sich wohl nirgendwo vermeiden (außer vielleicht im Astor-Forum). :crazy:

    Es hieß Astor/Albernia seien wegen Wahlen nicht in der Lage das auszurichten. Ansonsten weiß ich nicht wer wie oder was warum wann machen möchte oder könnte.

    Gried hat meine Antwort im Discord zum grundsätzlichen Vorschlag des Weltforums/Friedensverhandlungen nicht wörtlich wiedergegeben und du hast dann in seine Aussage etwas unzutreffendes hinein interpretiert. Ich schrieb auf dem Discord vor ziemlich genau zwei Wochen lediglich:

    Zitat

    In beiden Staaten finden bald Neuwahlen statt, da müsste man also erst abwarten, wer da Zuständig ist und ob man das Weltforum ausrichten möchte. Aber generell ist das eine gute Idee. Idealerweise verhandeln wir dann ohne Ratelon mit am Tisch zu haben. 😛 😉

    Da inzwischen genügend Zeit ins Land gegangen ist, weiß man bereits, wer in Astor die nächsten Monate zuständig sein wird. In Albernia weiß man es voraussichtlich am Donnerstag Abend.


    Ich finde, das ist eine komplette SimOn-Angelegenheit (denn wie Ratelon aufgeteilt wird, habe ich ja schon vor Monaten festgelegt), also sollte man auch die Zuständigen innerhalb des Spiels/der verschiedenen MNs an den Moderations- und Verhandlungstisch einladen.

    Gut, nachdem jetzt ein Hinweis im Discord platziert worden ist, werden wohl auch andere Verantwortliche darauf aufmerksam gemacht worden sein.


    Ich denke, für Roldem, Salbor, Albernia und Astor kann ich eine Zusage geben, dass man sich an diesem Weltforum ohne Vorfestlegung auf ein Ergebnis beteiligen wird. Auch wenn es ein gewisses Geschmäckle hat, dass die neben Ratelon einzigen Staaten, die hier einen Angriffskrieg geführt haben, zu Friedensgesprächen einladen. :vertrag:

    Für drei dieser Staaten bin ich in der nächsten Zeit auch SimOn regierungsverantwortlich.


    Allerdings sollte man Cranberra in der Auflistung und bei der Einladung nicht vergessen, das als Projekt und bei den in der Regierung Verantwortlichen nicht deckungsgleich mit Albernia ist.

    In seinem Büro in der Mansion sitzend verfolgt Templeton die Rede des US-Präsidenten zur Lage der Nation. Er freut sich über die Unterstützung der USA und sieht die Erwähnung der Unabhängigkeitserklärung der Republik als dessen Anerkennung.


    Die vom US-Präsidenten genannte Idee eines gemeinsamen Bündnisses zwischen den USA, Albernia, Cranberra und Roldem lässt ihn aufhorchen. Dies wäre ein geeignetes Mittel, um die Souveränität Roldems dauerhaft zu sichern. Es wird Zeit, dass sich die Regierung um ein Außen- und ein Verteidigungsministerium erweitert, um die neuen staatlichen Aufgaben besser wahrnehmen zu können. Dazu bestellt er seinen Vizepräsidenten, Jethro Hart, zu sich ein.

    Kriegen wir dann jetzt noch nen Abspann mit allen anderen Unionsländern und dann gehen hier die Lichter aus?

    Sobald die Lage in Ratelon/Imperia abschließend geklärt ist. Solange dort nichts passiert, kann auch Salbor sich noch nicht unabhängig machen.

    Beschäftigt sich Astor noch mit dem Krieg oder spielen die wieder nur mit sich selbst bis wieder alles durch bürokratisiert ist?

    Astor marschiert zumindest in Roldem nicht mehr voran, weil sich dort inzwischen ja auch Widerstand regt und die unabhängige Republik Roldem die Kontrolle in den großen Städten übernommen hat. In Sachen Ultimatum an Roldem weiß ich nicht, was man dort noch zu tun gedenkt.

    Ist Katista noch eine Insel oder schon ein Loch?

    Katista soll ja angeblich absaufen. Auch das muss man dann wohl noch zeitig simulieren.

    Gibt es günstige Möbel im neuen Salbor?

    :vertrag:

    Kriegt Freistein endlich eine zumutbare Kultur?

    Es bleibt bei der Weißwurstgrenze.

    Ist Imperia noch imperianisch, selbst wenn kein Imperium existiert?

    Die Frage kommt zu spät, so etwa 25 Jahre. ;)

    Wusstet ihr dass die kyrolonische Hauptstadt "Delrom" die gleichen Buchstaben wie "Roldem" hatte?

    Wäre ja ein Vetogrund gewesen! Aber: Freistaat oder Föderation?

    Würden die Westlichen Inseln, wenn sie zu Astor gehren würden zu den Östlichen Inseln werden?

    Da Astor seine Simulation diesbezüglich nicht durchgezogen hat, stellt sich diese Frage nicht. :sleeping:

    Aber ich wollte mal vorsichtig fragen, wie denn so die nationalen Bestrebungen von Salbor und Imperia fortgeschritten sind: Kommen die Planungen voran?

    Salbor hat, und das ist nun wirlich kein Witz gewesen, ein eigenes Forum. Dort ist die Aktivität gerade etwas mau, aber man wartet auch dort halt darauf, dass hier Entscheidendes entscheiden ist. ;)


    Aus der Sicht Salbor muss dafür aber erst einmal Katista außer Gefecht/untergegangen sein, sonst ist man zu nah am Machtzentrum für eine Lossagung von der DUR.

    In weiten Teilen des Binnenlandes und an der Küste treten bewaffnete Kräfte der Roldem Mounted Police auf und sichern zivile und öffentliche Gebäude und Plätze. Vermehrt stoßen Angehörige der Unionsstreitkräfte dazu, die ihre Rangabzeichen entfernt und die Uniformen mit den Farben Roldems versehen haben.

    In einer Fernsehansprache wendet sich der Präsident von Roldem an sein Volk:


    My dear Roldemians!


    Nach Monaten des Terrorregimes in Manuri, dem sich unsere Republik aufgrund der militärischen Präsenz - ja, Besatzung - unterordnen musste, stehen die Republik Roldem und die Demokratische Union vor einem Scherbenhaufen: Niemand in Roldem hat einen Krieg mit unseren Freunden und Nachbarn in Astor und Cranberra gewollt. Aber uns hat niemand beachtet, meine Proteste und mein Flehen blieben ungehört. Wir sehen, was dieser Krieg uns gebracht hat: Leid, Verderben, Zerstörung und Tod. Die Grenzregionen Roldems sind ebenso wie die nahen Gebiete der USA in Trümmern und noch weiß niemand, wie viele Menschenleben dieser sinnlose Krieg gekostet hat.


    Sowohl Cranberra als auch Astor haben inzwischen militärische Präsenz in Roldem. Die Unionsstreitkräfte werden zurückgedrängt. Ihre Macht in uns über Roldem wird schwinden und bald wird sie ganz verschwinden. Es ist Zeit, dass wir Roldemer uns im aktiven Widerstand üben, um die Macht Manuris und der Clique um Kalkbrenner so schnell wie möglich zu brechen. Ich fordere alle Landsleute auf: Widerstehen Sie den Kalkbrenner-treuen Unionsstreitkräften und unterstützen Sie die Kräfte der Landespolizei. Ich fordere ebenso die Mitglieder der Unionsstreitkräfte auf: Widerstehen Sie den Befehlen der Handlanger des Kalkbrenner-Regimes. Unterstützen Sie die legitimen Organe der Republik Roldem bei der Sicherung des Friedens. Machen Sie die Kriegsverbrecher unter Ihnen, die illegale Befehle aus Manrui befolgt haben, unschädlich und nehmen Sie sie in Gewahrsam.


    Die Regierung der Republik Roldem hat in den letzten Monaten keine Kontakte nach Manuri gehabt. Wir waren von den parallelen Kommunikationsstrukturen der Unionsstreitkräfte ausgeschlossen. Der Schutz der Zivilbevölkerung und der Infrastruktur wurde den Organen Roldems überlassen, es gab keinerlei Unterstützung der Demokratischen Union. Für meine Regierung stelle ich fest, dass Manuri keine Gewalt mehr über die zivile Regierung Roldems hat. Sämtliche Rechte der legitimen Organe der Republik Roldems wurden ignoriert und mit Füßen getreten. Leib, Leben und Eigentum der Bürger Roldems wurden angegriffen. Dieser Krieg hat auch Roldem als Opfer.


    Als Konsequenz daraus erkläre ich hiermit die Lossagung Roldems von der Demokratischen Union Ratelon und damit die völlige Unabhängigkeit der Republik Roldem. Kein Amtsträger der Demokratischen Union Ratelon soll künftig irgendeine Befugnis oder Gewalt über Roldem oder über sein Hoheitsgebiet einschließlich der Hoheitsgewässer und des Luftraums haben. Das gesamte Eigentum Ratelons in Roldem wird konfisziert und in das Eigentum der Republik Roldem überführt. Jedes Mitglied der Unionsstreitkräfte, das sich nicht zu Roldem bekennt, wird als feindlicher Besatzer angesehen und behandelt.


    Möge Gott die unabhängige Republik Roldem und seine Bürger schützen und für ein schnelles Ende dieses Krieges sorgen!

    Zivile Hilfskräfte, Feuerwehren und einfache Bürger helfen mit, die vielen Kollateralschäden in den Griff zu bekommen. Die Unionsstreitkräfte haben sich natürlich zivile Einrichtungen angeeignet, so dass zahlreiche (geschlossene) Schulen und andere öffentliche und private Gebäude zum Ziel geworden sind.


    Der Präsident der Republik besucht mit den beiden großen nationalen Flughäfen einige besonders betroffene Gebiete, in denen es eigentlich um Zuflucht suchende, zivile Opfer gegeben hat.

    Schreibt erbost unter jeden Beitrag:


    Mein armes Volk... Wie wäre es, wenn Astor es vermeiden würde, Roldem zu treffen? Nicht jeder Bürger ist ein Kombattant, und nicht jeder Kombattant ist ein Bürger Roldems!

    Ich habe tatsächlich die ZIP-Datei des Forums, weiß nicht, was Clausi so hat.

    Einen Server! :vertrag:


    ... aber keine Daten. Ich war ja in Chinopien nicht beteiligt, von dem einen oder anderen verbalen Scharmützel und einem kurzen Ausflug mit Doppelagent-ID in die Reichsversammlung einmal abgesehen. ;)